Saarland University Computer Science


Programmierung 1 Prof. Gert Smolka

Prüfungen

  1. Es finden insgesamt drei Klausuren statt:

    Vorklausur: Samstag, 12. Dezember 2015, 10:00 - 12:00 Uhr, Bearbeitungszeit 90 Minuten 
    1. Hauptklausur: Mittwoch, 17. Februar 2016, 10:00 - 12:00 Uhr, Bearbeitungszeit 120 Minuten 
    2. Hauptklausur: Mittwoch, 23. März 2016, 10:00 - 12:00 Uhr, Bearbeitungszeit 120 Minuten

  2. Die Vorklausur ist eine Prüfungsvorleistung und zählt nicht als Prüfungsversuch.  Die erste und zweite Hauptklausur sind Prüfungsleistungen und zählen als getrennte Prüfungsversuche. 

  3. Um die Leistungspunkte für die Vorlesung zu erhalten, müssen Sie in der Vorklausur 40% und in der ersten oder zweiten Hauptklausur 50% der erreichbaren Punkte erzielen.  Ihre Note bestimmt sich aus der ersten beziehungsweise der zweiten Hauptklausur.  Die Vorklausur geht nicht in die Note ein.

  4. Zu Beginn jeder Übungsgruppe wird ein 15-minütiger Test angeboten.

  5. Um zur Vorklausur zugelassen zu werden, müssen Sie in den Tests vor der Klausur mindestens 40% der möglichen Punkte erreichen.
  6. Um zur ersten und zweiten Hauptklausur zugelassen zu werden, müssen Sie in der Vorklausur und in den Tests zwischen der Vorklausur und der ersten Hauptklausur jeweils mindestens 40% der möglichen Punkte erreichen.  Außerdem müssen Sie in dem für Sie gültigen Prüfungsverwaltungssystem (HISPOS oder VIPA) für die jeweilige Prüfungsleistung angemeldet sein.  
  7. Falls Sie die Vorklausur wegen Krankheit nicht mitschreiben können, sollten Sie uns spätestens eine Woche nach dem Klausurtermin ein ärztliches Attest vorlegen. 
  8. Bitte machen Sie sich vor den Prüfungen mit unseren Klausurrichtlinien vertraut.

Klausurrichtlinien

  • Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis oder Reisepass sowie Ihren Studierendenausweis zur Identifikation mit.
  • Bitte öffnen Sie das Klausurheft erst dann, wenn Sie dazu aufgefordert werden (gleiche Bearbeitungszeit für alle).
  • Bitte kontrollieren Sie nach dem Öffnen des Klausurheftes als erstes seine Vollständigkeit.
  • Sie können die Klausur nur auf dem für Sie vorgesehen Platz mitschreiben. Sie müssen das mit Ihrem Namen und Ihrer Matrikelnummer versehene Klausurheft verwenden.
  • Hilfsmittel sind nicht zugelassen. Am Arbeitsplatz dürfen nur Schreibgeräte, Getränke, Speisen sowie Ausweise mitgeführt werden. Taschen, Jacken und Mäntel müssen an den Wänden des Klausursaals zurückgelassen werden.
  • Bei ausländischen Studenten kann die Benutzung eines Wörterbuchs zugelassen werden. Die Benutzung eines Wörterbuchs ist nur dann zulässig, wenn dies vor Beginn der Klausur mit der Saalaufsicht vereinbart und von der Klausuraufsicht auf dem Klausurheft vermerkt wurde.
  • Das Verlassen des Saals ohne vorherige Abgabe des Klausurhefts gilt als Täuschungsversuch.
  • Wenn Sie während der Bearbeitung zur Toilette müssen, geben Sie bitte Ihr Klausurheft bei der Aufsicht ab. Zu jedem Zeitpunkt kann immer nur eine Person zur Toilette.
  • Alle Lösungen müssen auf den bedruckten rechten Seiten des Klausurhefts notiert werden. Die leeren linken Seiten dienen als Platz für Skizzen und werden nicht korrigiert. Notizpapier ist nicht zugelassen. Sie können mit Bleistift schreiben.
  • Für die Bearbeitung der Klausur stehen 90 (bzw. 120) Minuten zur Verfügung. Insgesamt sind 90 (bzw. 120) Punkte erreichbar. Die für jede Aufgabe angebene Punktzahl gibt Ihnen also einen Anhaltspunkt, wieviel Zeit Sie auf die Bearbeitung der Aufgabe verwenden sollten.
  • Bitte legen Sie Ihren Personalausweis oder Reisepass sowie Ihren Studierendenausweis zur Identifikation neben sich.
  • Jeder Täuschungsversuch führt zum Ausschluss von der aktuellen und allen nachfolgenden Klausuren der Vorlesung. Täuschungsversuche werden von der Universität dokumentiert.